fondstelegramm.de
Sonntag, 18.08.2019
https://2019.sachwerte-digital.de/
https://2019.sachwerte-digital.de/

Lagarde und das Risiko

Liebe Leser

Die bisherige IWF-Chefin Christine Lagarde soll Nachfolgerin des im Herbst scheidenden EZB-Präsidenten Mario Draghi werden. Trotz der Kritik daran, dass es sich um eine im Hinterzimmer gefällte Entscheidung aus machtpolitischem Kalkül handelte, wird über alle Lagergrenzen hinweg Lagardes überragende Kompetenz und ihr politisches Talent anerkannt.

Gleichwohl schwinden mit dieser Personalie Hoffnungen auf einen nennenswerten Wandel in der europäischen Zinspolitik. Denn Lagarde hat in den vergangenen Jahren hinreichend klar zu verstehen gegeben, dass sie das „quantitative easing“ Draghi’scher Prägung unterstützt.

Damit ist klar, dass der Leitzins auch nach dem Machtwechsel an der Spitze der EZB auf historisch niedrigem Niveau bleiben wird. Sehr wahrscheinlich einige Jahre. Damit wird zugleich jedoch auch klar, dass die hier und da heimlich gehegte Hoffnung, dass sich das Zinsniveau wieder erhöhen könnte, zunichte gemacht ist. Die Zeiten des Geldanlegens, ohne Risiken einzugehen, dürften endgültig vorbei sein – eine gleichermaßen banale wie einstweilen weitgehend folgenlose Erkenntnis, denn eigentlich müsste sie ein verändertes Risikobewusstsein und Risikointeresse bewirken. Die Vorstellung jedoch, dass gerade etwas so existenziell Wichtigem wie der privaten Geldanlage, kein Risiko innewohnen dürfe, die hält sich in den Köpfen wie der Glaube daran, dass der Klimawandel nur die anderen beträfe.

Unser Credo bleibt daher: Da in der Kapitalanlage Risiken eingegangen werden müssen, sollte man sie möglichst gut kennen. Bei Sachwertinvestitionen können wir Ihnen dabei helfen.

Tilman Welther

Weitere Editorials

Sachwerte Digital – save the date Save the Date Der Verlust der Unschuld Krypto wird salonfähig Die Prospektillusion

 F O N D S T E L E G R A M M 

Der Online-Branchendienst für Beteiligungsmodelle

 Was ist fondstelegramm?
Im Prinzip funktioniert fondstelegramm wie eine Nachrichtenagentur.
 Täglich finden Sie auf der Internetseite www.fondstelegramm.de neue, exklusiv erstellte Artikel und Analysen zum Thema Beteiligungsmodelle und offene Immobilienfonds.
 Am Wochenanfang erhalten Sie zur Erinnerung eine Mail mit allen, in der vergangenen Woche neu eingestellten Artikeln.
 Bei dringenden Eilmeldungen werden Sie sofort per Mail informiert.


Der Inhalt von fondstelegramm:
 Produktanalysen
 Leistungsbilanzbewertungen
 Analysen von Geschäftsberichten
 Artikel zu aktuellen Themen
 Hintergrund- und Basiswissen


Die Pluspunkte von fondstelegramm:
 Schnelle, auf den Punkt gebrachte Information
 Unabhängige Berichterstattung


Wie funktioniert das fondstelegramm?
Sie haben folgende Möglichkeiten der Nutzung:

Kostenfreie Nutzung:
In diesem Modus können Sie ausgewählte Artikel lesen. Von den kostenpflichtigen Beiträgen sehen Sie die Überschriften und eine Kurzinfo. Um diese Variante nutzen zu können, genügt Ihre Registrierung. In einer separaten Mail erhalten Sie im Regelfall innerhalb eines Arbeitstages Ihr Passwort und Ihre Kennung.
Nun kann es los gehen: Loggen Sie sich einfach mit Ihren Zugangsdaten auf unserer Seite ein. Ihre Daten können Sie nach dem Login auch auf unserer Internetseite unter dem Menüpunkt „Set-up/Zugangsdaten ändern“ nach Ihren Wünschen abändern.

Gebührenpflichtiges Profi-Abonnement
Um ständig das gesamte Spektrum der Berichterstattung abfragen zu können, ist ein Profi-Abonnement notwendig. Gegen eine Gebühr von 79 Euro im Monat können Sie alle Meldungen lesen. Für größere Firmen sind Mehrplatznutzungen auf Anfrage möglich.

Lesermeinung
Als Profi-Nutzer können Sie zu den einzelnen Artikeln Ihren Kommentar abgeben. Teilen Sie anderen Nutzern Ihre Meinung oder Stellungnahme zu den jeweiigen Inhalten des fondstelegramm mit.

Presseregistrierung
Journalisten können einen Presserabatt bekommen. Bitte nehmen Sie dafür mit uns Kontakt auf unter 030/400068-0 oder mail@welther-verlag.de

programming & layout by contentmanagement hmdata.de Site:0,625: