fondstelegramm.de
Dienstag, 22.05.2018
https://www.dr-peters.de/asset-finance/produkte/ds-141-hotel-aachen.html
https://www.project-investment.de/private-investoren/produkte/einmalanlageangebot-metropolen-16

Janusköpfig

Liebe Leser

Immobilien-Crowdinvestings haben sich als Alternative zu bisherigen Instrumenten des Gap-Financing entwickelt. Projektentwickler können über Crowdinvesting-Plattformen relativ günstig die letzte Lücke ihrer Finanzierung schließen. Banken dürfen bei der Finanzierung von Projekten Beleihungsgrenzen nicht überschreiten und erwarten Engagement in Form von Eigenkapital. Projektentwickler betreuen jedoch in der Regel mehrere Projekte parallel, so dass ihre Mittel schnell rar werden. Dazwischen zeigt sich der janusköpfige Charakter mezzaninen Kapitals: Aus der Sicht der Bank funktioniert es wie Eigenkapital. Wie die Rangfolge nach ihr aussieht kann der Bank egal sein, sie steht ja in der ersten Reihe. Aus der Sicht des Projektentwicklers ist es Fremdkapital, das zu bedienen halt nicht erste Priorität hat. Wer also mezzanines Kapital zur Verfügung stellt, muss sich darüber im Klaren sein, an welcher Stelle nach der Bank seine Ansprüche dran sind. Handelt es sich beim Engagement des Projektentwicklers um tatsächliches Eigenkapital, dann hat das zurückzustehen. Handelt es sich jedoch ebenfalls um Darlehen, selbst wenn es aus dem Kreis der Gesellschafter des Projektentwicklers kommt, dann muss eindeutig geklärt sein, wessen Darlehen zuerst bedient wird.

Und an dieser Stelle sind die Angebotsunterlagen der Crowdinvesting-Plattformen meistens recht schwammig. Mal ist von Eigenkapital die Rede, mal von Eigenmitteln, mal von beidem gleichermaßen. In aller Regel hat der Anleger keine Chance sich ein verbindliches Bild zu machen. Lesen sie dazu insbesondere die Erörterung von fondstelegramm-Autor Robert Fanderl, der sich bei einigen Plattformen dazu mal umgehört hat.

Eine gute Woche wünscht

Tilman Welther

Weitere Editorials

Performanceberichte P&R – Update Wenn liquide Assets zähflüssig werden Worin der eigentliche P&R-Skandal besteht Stiftungen unter Druck

 F O N D S T E L E G R A M M 

Impressum

fondstelegramm ist ein Informationspool für alle, die sich mit den Themen Beteiligungsmodelle und offene Immobilienfonds näher beschäftigen wollen. Schnelle, auf den Punkt gebrachte und unabhängige Berichterstattung ist unser Anspruch.

 Anschrift und Kontakt:
fondstelegramm
Welther Verlag GmbH
Dr. Tilman Welther
Uhlandstr. 1
10623 Berlin
tel. +49 (30) 400 068-18
fax +49 (30) 400 068-29
mail@welther-verlag.de
Amtsgericht Charlottenburg HRB 83263
Ust.-Id.: DE 219482572

Verantwortlich für Inhalt und Redaktion (V.i.S.d.P.):
Dr. Tilman Welther

Programmierung, Hosting & ContentManagement
Dipl.-Ing. Harald Müller-Delius
HMDATA Ing.-Büro
hmd@hmdata.de

Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, Weiterverbreitung sowie die elektronische Archivierung der Inhalte ist nur mit schriflticher Erlaubnis der Welther Verlag GmbH gestattet. Trotz Überprüfung der zurgrunde liegenden Quellen wird keine Gewährleistung für deren Inhalt übernommen. Jegliche Haftung für aus der Berichterstattung entstandene Schäden ist ausgeschlossen.

Es gelten unsere Allgemeinen Nutzungs- und Geschäftsbedingungen.

programming & layout by contentmanagement hmdata.de Site:2,960938: