fondstelegramm.de
Donnerstag, 18.01.2018
http://veranstaltungen.handelsblatt.com/privatkundengeschaeft/
https://www.project-investment.de/private-investoren/produkte/einmalanlageangebot-metropolen-16

Wieder da: Vielfalt

Liebe Leser

Ende vergangenen Jahres publizierten viele offene Immobilienfonds die Berichte über Geschäftsjahre, die zum 30. September ausliefen. Entsprechend häufen sich bei uns derzeit die Analysen von OIF-Geschäftsberichten. Verglichen mit der Situation vor zehn, elf Jahren stehen die OIF, die noch am Markt sind, sehr viel besser da. Und wenn sie Bewertungsgewinne verbuchen, dann kann das inzwischen wieder Glaubwürdigkeit beanspruchen. Denn – siehe da – nicht alle Bewertungen nehmen zu, selbst in immo-euphorischen Zeiten wie diesen, findet sich die Dokumentation von Abwertungen. Aber auch in allen anderen fondstelegramm-Bewertungsdisziplinen gibt es große Unterschiede. Wer die strukturierten Analysen von fünf, sechs aktuellen Jahresberichte nebeneinanderlegt, der bekommt schnell einen ziemlich brauchbaren Überblick über die Bandbreite der Skala.

Und bei den geschlossenen Fonds? Da tut sich auch was: Wealthcap geht mit dem Deutschland 40 und südwestdeutschen Gewerbeimmobilien aus ehemaligen SEB-Fondsportfolien an den Start und HTB hat die erste Investment-AG in den Vertrieb gegeben. Beide Produkte demnächst in der fondstelegramm-Analyse. Jamestown hat zum Jahresende den Fonds 30 mit 572 Millionen US-Dollar von rund 10.000 Privatanlegern geschlossen und für die zweite Jahreshälfte einen Folgefonds angekündigt.

Eine gute Woche wünscht

Tilman Welther

Weitere Editorials

Turnaround-Spezialisten unter sich Das Provisionsverbot wird kommen Der reflexartige Ruf nach mehr Regulierung Die Angst der Stiftungen Bafin warnt vor ICOs – Aber was ist das?
Abrufe: 0   verbleibend: 3

 I M M O B I L I E N   I N L A N D 

Analyse: Atypisch stille Beteiligungen an der Thamm & Partner GmbH

Es herrscht Stille hinsichtlich der stillen Reserven

 Die Thamm & Partner GmbH bietet seit mehr als zehn Jahren auf der Basis desselben Prospekts an, sich an der Gesellschaft atypisch still zu beteiligen. Beteiligungen sind ab 5.000 Euro möglich, auch als Ratensparplan ab 50 Euro monatlich. Das Unternehmen macht seit über 20 Jahren in Immobilien, hat aber – zumindest bei der Akquise neuer Zeichner – einen blinden Fleck. Wo der liegt und was er ausblendet lesen Sie in der detaillierten Besprechung im Login-Bereich.

Dieser Artikel steht kostenpflichtig im Abonnement zur Verfügung. Zum Lesen dieses Artikels können Sie jedoch Abrufgutscheine erwerben. Klicken Sie einfach auf u.a. Link und folgen den Hinweisen.


 Diesen Artikel per Gutschein lesen »

programming & layout by contentmanagement hmdata.de Site:0,6054688: