https://www.dr-peters.de/asset-finance/produkte/ds-141-hotel-aachen.html
https://sachwerte-digital.de/
UDI Biogasanlage Otzberg Nieder-Klingen insolvent
» schließen

Same procedure

Im Bundestag wird derzeit über den Entwurf eines Gesetzes debattiert, der die Prospektverordnung neu fasst. Er sieht vor, dass für Wertpapierangebote mit einem Gesamtwert von bis zu acht Millionen Euro kein Prospekt mehr erforderlich sein soll. Stattdessen soll ...

ftx: Schiffe
  • Conti MS Amazonit insolvent

    Das Amtsgericht Neubrandenburg hat am 5. Juni das vorläufige Insolvenzverfahren über das Vermögen der Fondsgesellschaft Conti MS Amazonit eröffnet und Rechtsanwalt Stefan Ludwig aus Jatznick mit der vorläufigen Insolvenzverwaltung beauftragt (Az.: 702 IN 337/18). Die Fondsgesellschaft bewirtschaftete seit 2010 einen Massengutfrachter der Supramax-Klasse. Ein über 12 Jahre abgeschlossener Chartervertrag mit der südkoreanischen Reederei STX wurde nach deren Insolvenz im Jahr 2013 nicht mehr bedient. Seither krebste das Schiff auf dem Spotmarkt rum. Selbst ein zum Ende vergangenen Jahres herbeigeführter Gesellschafterbeschluss zum freihändigen Verkauf des Schiffs konnte nicht mehr umgesetzt werden.
  • Ernst Russ: MS Karin S insolvent

    Das Amtsgericht Tostedt hat das Vermögen der Fondsgesellschaft MS "Karin S" H + H Schepers Reederei GmbH & Co. KG unter die vorläufige Insolvenzverwaltung durch Rechtsanwalt Per Hendrik Heerma, Hamburg, gestellt (22 IN 87/17). HCI hat den 1.100 TEU-Containerfrachter 2006 in einen Fonds eingebracht und als "Exklusivangebot" in "Limitierter Edition" an einen ausgewählten Kundenkreis vertrieben. Auszahlungen sind gemäß letzter Leistungsbilanz die ganzen Jahre keine geflossen.
  • 3 Multipurpose-Schiffe von EEH insolvent

    Das Amtsgericht Tostedt hat für drei Schiffsfondsgesellschaften des ehemaligen Elbe Emissionshaus das vorläufige Insolvenzverfahren eröffnet (Az.: 22 IN 67 bis 69/17). Betroffen sind die Schiffe MS Anke, MS Simone und MS Vera, allesamt MPP-Frachter der Baujahre 2010 und 2011. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Marc Odebrecht, Hamburg, bestellt.
  • NordLB verkauft Schiffskredite an KKR

    Die NordLB stößt faule Schiffskredite ab. Käufer ist der Finanzinvestor KKR und ein Staatsfonds. Die Investoren haben dafür die Schiffsportfolio-Managementgesellschaft gegründet. Die NordLB wird im ersten Schritt Forderungen in Höhe von 1,3 Milliarden übertragen, der vereinbarte Abschlag bleibt geheim.
  • Riesenticket am Zweitmarkt

    Heute wurden auf zweitmarkt.de Anteile am Fonds Gebab - "Baltic - S" Produktentanker-Serie im Wert von nominal 400.000 Euro zum Kurs von 40 Prozent gehandelt.
alle anzeigen
Schiffe

FHH 7: MT Levantia insolvent

04.12.2013 10:39:46Das Amtsgericht Hamburg hat für den Tanker MT Levantia vom Fondshaus Hamburg Rechtsanwalt Hendrik Gittermann als vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt (Az.: 67a IN 533/13). Der Handysize-Tanker wurde 1999 gebaut und 2003 in den Fonds eingebracht. Rund 250 Anleger haben 9,8 Millionen Euro investiert.

Schiffe

Zwei HCI-Schiffe insolvent

27.11.2013 11:28:15Die Vermögen der beiden Fondsgesellschaften, die die 680-TEU-Mehrzweckfrachter MS Julietta (Az: 7 IN 40/13) und MS Xenia Xenia (Az: 6 IN 64/13) bewirtschaften, sind unter vorläufige Zwangsverwaltung von Rechtsanwalt Sven-Holger Undritz, Hamburg, gestellt worden. Für beide Schiffe gab es bereits 2010 Finanzierungskonzepte, die zwar umgesetzt wurden, aber offenbar auf schneller sich erholende Märkte gesetzt haben.

Schiffe

Fitch: Verluste schiffsfinanzierender Banken bleiben hoch

26.11.2013 10:52:55Deutschen Banken stehen auch im kommenden Jahr hohe Verluste aus faulen Schiffskrediten bevor, warnt die Ratingagentur Fitch. Die nordischen Banken wie DNB und Nordea hätten ihre Schiffsportfolios stärker diversifiziert und insgesamt weniger Schiffe finanziert. Sie bleiben nach Einschätzung von Fitch zwar unter Druck, werden sich jedoch schneller erholen als beispielsweise Commerzbank, HSH Nordbank und Nord LB, die sich 2014 dem Stresstest der EZB unterziehen müssen.

Schiffe

MPC Santa V-Serie insolvent

21.11.2013 10:21:40Das Amtsgericht Niebüll hat dem Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens für die beiden Schiffsgesellschaften MS Santa Virginia (Az.: 5 IN 121/13) und MS Santa Victoria (Az.: 5 IN 120/13), an denen sich Anleger 2001 zu gleichen Teilen über den Fonds „Santa V-Serie“ beteiligten, stattgegeben und Rechtsanwalt Hagen Freiherr von Diepenbroick aus Hamburg zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

Schiffe

Durchschnittsalter verschrotteter Schiffe sinkt

19.11.2013 17:16:29Die Verschrottung in der Containerschifffahrt nimmt weiter zu. Lag das Durchschnittsalter der abgewrackten Schiffe im Jahr 2011 noch bei 28 Jahren, sank es 2012 auf 21 Jahre. 2013 wird das Durchschnittsalter nach Einschätzung der HSH Nordbank noch einmal sinken. Derzeit lassen sich relativ hohe Schrottpreise erzielen. Die Bunkerpreise sind in den vergangenen Jahren stark gestiegen, die Charterraten verharren dagegen auf niedrigem Niveau. So ziehen Reeder Verschrottungen stärker in Betracht.

Schiffe

MS Frida Schulte von Lloyd Fonds ist insolvent

14.11.2013 11:58:20Das Amtsgericht Niebüll hat am 13. November das Vermögen der MS "Frida Schulte" Shipping GmbH & Co. KG unter die vorläufige Verfügungsgewalt von Rechtsanwalt Hagen Freiherr von Diepenbroick, Hamburg, gestellt (Az.: 5 IN 117/13). Das 1.645 TEU-Containerschiff wurde 2000 gebaut und 2003 in den Fonds LF 41 eingebracht, der bis 2004 knapp zehn Millionen Eigenkapital bei Anlegern einsammelte. Seit 2009 konnten bereits Tilgungsraten nicht mehr bedient werden und 2010 wurde bereits eine Sanierung versucht, indem Anleger erhaltene Ausschüttungen wieder einbrachten.

Schiffe

Frachtraten bei hoher Volatilität weiterhin stark unter Druck

13.11.2013 15:22:17Hapag-Lloyd hat im dritten Quartal 2013 einen Überschuss von 16,6 Millionen Euro erwirtschaftet. Zwar verschlechterte sich die durchschnittliche Frachtrate gegenüber dem Vorjahr von 1.647 auf 1.476 US-Dollar pro TEU. Dafür stieg das Transportvolumen um 8,6 Prozent auf 1,4 Millionen TEU. Die schwarzen Zahlen sind aber vor allem auf die Kostensenkungen zurückzuführen. Das operative Ergebnis sank von 133,6 auf 66,9 Millionen Euro. „Die Entwicklung der Frachtraten war im dritten Quartal, der Peak Season in der Linienschifffahrt, sehr enttäuschend“, resümiert Vorstandschef Michael Behrendt. Der Druck auf die Frachtraten halte im vierten, saisonal schwächeren Quartal unverändert an.

Schiffe

MPC Santa R Schiffe – Megafonds in der Insolvenz

08.11.2013 09:42:58Der Fonds Santa R-Schiffe hält sieben Einschiffgesellschaften, die jeweils ein 4.112-TEU Containerschiff bewirtschaften. 2001 und 2002 wurden knapp 100 Millionen Euro Eigenkapital bei rund 2.400 Anlegern platziert. In einer ersten Sanierungsrunde stockten Gesellschafter und externe Investoren das Eigenkapital im Jahr 2011 um ein Fünftel auf. Doch schon ein Jahr später bestand erneuter Kapitalbedarf. Zwei weitere Sanierungsversuche blieben jedoch erfolglos. Jetzt ist der letzte Sanierungsversuch gescheitert. Die Geschäftsführungen des Dachfonds Santa-R-Schiffe (Az.: 5 IN 104/13)und die sieben dazugehörigen Schiffsgesellschaften haben Insolvenzanträge gestellt. Eine „sowohl für die Gesellschafter als auch für die Banken umsetzbare Lösung“ sei nicht zu erzielen, teilt MPC den Anlegern mit und bereitet sie auf einen Totalverlust vor.

Schiffe

MS Montana aus 10. HTB-Schiffsfonds insolvent

06.11.2013 09:54:33Das Amtsgericht Stade hat am 5. November das Vermögen der MS "Montana" GmbH & Co. KG, die ein 1.340-TEU-Conatinerschiff bewirtschaftet, unter die vorläufige Zwangsverwaltung durch Rechtsanwalt Hans-Peter Rechel, Hamburg, gestellt (Az.: 73 IN 98/13). An dem MS Montana hält der 10. Schiffe-Zweitmarktfonds von HTB mit 2,1 Millionen Euro eine 25-prozentige Direktbeteiligung. Den Rest hält die Reederei Schiffahrtskontor tom Wörden.

Schiffe

MS Vanessa von Embdena insolvent

05.11.2013 10:37:46Das Amtsgericht Nordenham hat am 3. November das Vermögen der MS "Vanessa" Conship GmbH & Co. Reederei KG unter die vorläufige Verwaltung durch Rechtsanwalt Malte Köster, Bremen, gestellt (Az.: 6 IN 60/13). Die gut 3,2 Millionen Euro Eigenkapital, mit denen das Multipurpose-Schiff 2002 finanziert wurde, stammen von 74 Kommanditisten. (05.11.2013)

Schiffe

HCI MS Warnow Trader im Insolvenzverfahren

04.11.2013 09:59:17Das Amtsgericht Leer hat am 29. Oktober 2013 das Insolvenzverfahren über das Vermögen der der MS "Warnow Trader" Schiffahrts GmbH & Co KG eröffnet (Az.: 8 IN 97/13). Insolvenzverwaltern ist Justus von Buchwaldt, Bremen. Das Containerschiff wurde 1996 von HCI als Private Placement emittiert.

Schiffe

K&S Frisia MS Oberon insolvent

04.11.2013 09:40:46Das Amtsgericht Bremen hat am 31. Oktober 2013 das Vermögen der der Condra Schiffahrts GmbH & Co KG MS "Oberon" unter die vorläufige Zwangsverwaltung durch Rechtsanwalt Ralph Bünning, Bremen, gestellt (Az.: 504 IN 21/13). Das 907-TEU Containerschiff wurde 1996 gebaut und 2001 in den Fonds eingebracht.

Schiffe

Möglicher Verkauf der MPC Starflotte

30.10.2013 12:57:54Der MPC-Treuhänder TVP informiert die Anleger des MPC Flottenfonds III über die Möglichkeit, alle 14 Containerschiffe aus dem Fonds zu veräußern. Stimmen sie dem zeitnahen Verkauf zu, könnte der Fonds mit voraussichtlich 152 Prozent Gesamtmittelrückfluss aufgelöst werden.

Schiffe

MS Commander von Lloyd Fonds insolvent

24.10.2013 10:14:20Das Amtsgericht Bremen hat am 22. Oktober die vorläufige Zwangsverwaltung über das Vermögen der MS "Commander“ Schifffahrtsgesellschaft mbH & Co. KG angeordnet (Az.: 504 IN 20/13). Zum vorläufigen Insolvenzverwalter ist Rechtsanwalt Edgar Grönda, Bremen, bestellt worden. Zur Finanzierung des 2.750 TEU-Containerschiff wurden 2005 12 Millionen Euro Anlegerkapital eingeworben. Auszahlungen gab es seither keine.

Schiffe

FHH MT Liguria insolvent

17.10.2013 11:14:37Das Amtsgericht Hamburg hat am 16. Oktober angeordnet (Az.: 67a IN 438/13), dass Verfügungen über das Vermögen der Fondsgesellschaft FHH Fonds Nr. 4 MT "Liguria" GmbH & Co. Tankschiff KG nur noch mit Zustimmung des vorläufigen Insolvenzverwalters Rechtsanwalt Hendrik Gittermann, Hamburg, wirksam sind. Die 341 Anleger des 2002 und 2003 platzierten Fonds haben bisher rund 25 Prozent ausgeschüttet bekommen.

Schiffe

Analyse online: Oltmann 2. Eigenkapitalkonzept

16.10.2013Der Blindpool will das nach wie vor niedrige Marktniveau nutzen, um antizyklisch preisgünstige Schiffe im Secondhand-Markt zu erwerben. Die Mindestbeteiligung beträgt 20.000 Euro, ein Agio fällt nicht an. Fremdkapital von Banken wird nicht aufgenommen. Antizyklisches Investment, wie es im Buche steht. Was davon zu halten ist, steht im Login-Bereich.

Seite: 7  -    [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7]

Tacheles

  • Sisyphos lässt grüßen

Aktuell im Vertrieb

  • Analyse: reconcept RE12 EnergieZins 2022
  • Analyse: Zinsland – Brünner Straße, Wien
  • Analyse: UDI Energie Festzins 13
  • Analyse: Patrizia GrundInvest Garmisch-Partenkirchen
  • Analyse: Hannover Leasing Hotel- und Büroimmobilie Ulm
  • Analyse: WealthCap Private Equity 21
  • Analyse: PNE Wind Anleihe 2018/2023
  • Analyse: Hahn Pluswertfonds 171 – SB Warenhaus Delmenhorst

Marktinfo

  • HGA München Fonds: Beirat Arvid Schulze-Schönberg erkämpft goldenen Exit – Knock-out für Fondsgeschäftsführer Jörg-Karsten Hagen in der 12+1. Runde

    Gesellschaften

  • Entschärfen anstatt verkomplizieren

    Marktanalyse

  • A380: Dr. Peters′ Lösungskonzept zeigt Wirkung

    Gesellschaften

  • Editorial KW 23: Same procedure

    Politik

  • Conti MS Amazonit insolvent

    Gesellschaften

  • "Nur wenn das Anlegerinteresse in den Mittelpunkt rückt kann das pauschale Misstrauen überwunden werden"

    Beratungsqualität

  • Dr. Peters präsentiert Lösung für die ersten beiden A380-Fonds

    Gesellschaften

  • Impact Investing – Wirkungsorientiertes Investieren

    Beratungsqualität

http://www.euroforum.de/solvency