http://www.alzheimer-forschung.de/
http://www.vc-pe.de
MS Sarah Schulte insolvent
» schließen

Bann gebrochen

Liebe Leser

16.02.2014 22:37:08, von Tilman Welther
ftx - aktuelle News
  • Publity erwirbt Büroobjekt in Duisburg für Fonds Nr. 6

    Der Publity Performance Fonds Nr. 6 hat das "Haus der Wirtschaftsförderung" in Duisburg erworben. Es wurde 1992 von Architekt Sir Norman Foster gebaut und in den Columbus Immobilienfonds IV eingebracht. Dessen Anleger hatten während der vergangenen mehr als 20 Jahre wenig Freude an dem Fonds: gerade mal 12 Prozent flossen bisher an Auszahlungen. Der Jahresbericht 2013 gibt den Vermietungsstand der Immobilie mit 27 Prozent an.
  • MS Sarah Schulte insolvent

    Mit dem MS Sarah Schulte hat auch das dritte und letzte Schiff des Flottenfonds V von Lloyd Fonds einen Antrag auf Insolvenzeröffnung gestellt (Az.: 56 IN 44/16). Das Amtsgericht Lüneburg hat Rechtsanwalt Heiko Fialski, Hamburg, mit der vorläufigen Verwaltung beauftragt. Der Flottenfonds wurde 2004 und 2005 vertrieben und bewirtschaftete neben dem 2.824-TEU-Containerfrachter MS Sarah Schulte noch die beiden 2.478-TEU-Schiffe MS Victoria Schulte und MS Julia Schulte, die ebenfalls dieses Jahr Insolvenz anmeldeten. Rund 13 Prozent der 16 Prozent, die in den Jahren 2006 und 2007 ausgezahlt wurden, flossen in den vergangenen Jahren schon wieder zurück.
  • Project errichtet Wohnanlage in Hamburg

    Project hat für mehrere ihrer Immobilienentwicklungsfonds ein Baugrundstück in Hamburg-Bahrenfeld erworben. Dort soll ein Wohngebäude mit 16 Eigentumswohnungen entstehen, die im Verkauf zusammen rund 8,1 Millionen Euro erlösen sollen.
  • Schiffsfonds sind wieder da

    Die Reederei MST aus Schnaittenbach bei Nürnberg hat für die beiden neu gebauten Bulkschiffe MS Marguerita und MS Tanja die Vertriebszulassung der Bafin als geschlossene Publikums-AIF nach KAGB erhalten.
  • Project entwickelt Wohnanlage in Nürnberg

    Project hat ein Baugrundstück zur Errichtung einer Wohnanlage in der Nürnberger Orffstr. 21 erworben. Es sollen 60 Eigentumswohnungen entstehen, Project rechnet mit einem Abverkaufswert in Höhe von 22 Millionen Euro.
alle anzeigen
Der erste Publikumsfonds des neuen Zeitalters ist von der Bafin gestattet worden: Der Publity Performance Fonds Nr. 7, er führt die neue Bezeichnung „geschlossene Investment KG“ im Titel. Ein Bann scheint gebrochen. Weit über ein halbes Jahr war die Produktseite wie gelähmt. Hamburg Trust hat ebenfalls die Tage für ein Produkt die Vertriebsgenehmigung nach KAGB bekommen, das wendet sich jedoch lediglich an institutionelle Investoren.

Es ist höchste Zeit geworden. Die Phase, in der alle erst mal abgewartet haben um zu schauen, wie es die andern machen, hat schon viele zu lange gedauert. Und in der Zwischenzeit haben Finanzprodukte jenseits des KAGB ein Interesse erfahren, das irrtümlich den Eindruck erwecken konnte, als wären Genussrechte, nachrangige Darlehen oder Namensschuldverschreibungen eine Alternative zur Unternehmensbeteiligung.

Man vergegenwärtige sich folgenden Unterschied zwischen Windwärts und Prokon. Zwar sind beiden Unternehmen die Verpflichtungen aus verkauften Genussrechten zum Verhängnis geworden. Windwärts hat jedoch – anders als Prokon – die Anleger seiner geschlossenen Fonds nicht in Genussrechte gelotst, sondern hat den Gesellschaften ihre Eigenständigkeit belassen. Diese Anleger haben die Chance, von der Windwärts-Insolvenz völlig unberührt zu bleiben.

Also ich finde es begrüßenswert, dass es offenbar mit der unternehmerischen Beteiligung weitergeht.

Eine gute Woche wünscht
Tilman Welther
Dr. Tilman Welther

Editorial

Zeitenwende

Es ist ziemlich genau fünf Jahre her, dass Conti mit dem Supramaxbulker MS Conti Peridot einen der letzten Schiffsfonds an Privatanleger vertreiben wollte. Weil der Charterer Korea Line insolvent wurde, hatte Conti kurzentschlossen den Publikumsvertrieb abgebrochen und das Eigenkapital im Gesellschafterkreis der Conti Holding aufgetrieben. Vergangene Woche meldete die Schiffsgesellschaft Insolvenz an. ...

http://www.bvt.de