http://www.fondstelegramm.de/upload/ft14img4529.pdf
KGAL kauft vier Solarparks in Frankreich
» schließen

Sanierung mal anders

Schiffsfonds standen die vergangenen fünf Jahre im Zeichen von zusammenbrechenden Märkten, Insolvenzen und dem Streit um Rückforderungen geleisteter Ausschüttungen. Sanierungs- und Betriebsfortführungskonzepte erschöpften sich in aller Regel darin, Brandbriefe an die Anleger zu versenden, Tenor: Wenn ihr nicht zahlt, dann sind wir umgehend pleite, wer sich an einer Finanzspritze beteiligt kann noch etwas länger der Hoffnung auf sich alsbald erholende Märkte frönen.

ftx - aktuelle News
  • KGAL kauft Fachmarktzentrum von Hahn

    Die Hahn Gruppe hat das Fachmarktzentrum Erding aus ihrem institutionellen Fonds FCP-FIS-German Retail Fund an KGAL verkauft. KGAL wird das Objekt ihrerseits in einen institutionellen Immobilienfonds einbringen. Das Fachmarktzentrum wurde im Jahr 2008 eröffnet und kommt auf eine Gesamtmietfläche von 33.000 Quadratmetern.
  • Dr. Peters Group plant Hotelimmobilien-Spezialfonds

    Das Immobilienberatungsunternehmen Colliers International wird Dr. Peters Group bei der Auflage eines Hotelimmobilien-Spezialfonds für institutionelle Anleger beraten. Geplant ist ein Investitionsvolumen von 150 Millionen Euro. Neben Hotelprojekten an A-Standorten sind auch Projektentwicklungen und Bestandobjekte an B-Standorten vorgesehen.
  • Union Investment verkauft Logistikimmobilie in Colorado

    Nach fünf Jahren Haltedauer hat sich Union Investment von einer Logistikimmobilie in Aurora im US-Staat Colorado getrennt. Das Objekt mit Alleinmieter Whirlpool Corporation zählte zum Bestand des offenen Immobilienfonds Uniimmo Global. Käufer zu einem Preis von 37,5 Millionen Dollar ist ein Fonds der US-Gesellschaft Stoltz Real Estate Partners. Union Investment will den Verkaufserlös in Amerika reinvestieren. Für den Schwesterfonds Uniimmo Europa hatte sich Union Investment zuletzt in Minneapolis und Austin zwei Büroobjekte mit einem Gesamtvolumen von 270 Millionen Dollar gesichert. In den nächsten drei Jahren will der Initiator für ihre offenen Immobilienfonds rund zwei Milliarden Dollar in Amerika anlegen.
  • Angelika Kunath verlässt Immobilienwerte Hamburg

    Angelika Kunath scheidet zum Ende dieses Jahres beim Initiator Immobilienwerte Hamburg (IWH) aus. Lars Follmann wird die Geschäfte des ehemaligen Fondshauses Hamburg ab kommendem Jahr allein führen. In der IWH-Tochtergesellschaft IWH Immobilienwerte Hamburg Invest wird Michael Günther zum 1. Januar 2015 neben Follmann zum weiteren Geschäftsführer bestellt. An IWH sind C. J. Ahrenkiel und Hochtief Projektentwicklung beteiligt. Der Anbieter zieht zum 1. Oktober innerhalb Hamburgs um, neuer Firmensitz ist das Passat Haus mit der Adresse Raboisen 6.
  • Publity Performance GmbH erhält Bafin-Zulassung als KVG

    Die Publity Performance GmbH hat von Bafin die Erlaubnis zur Verwaltung von geschlossenen Publikums- und Spezial-AIF erhalten. Geschäftsführer der KVG sind Christoph Blacha und Frederik Mehlitz, ein Aufsichtsrat besteht aus Joachim Hürter (Vorsitzender), Wolfgang Faillard (Stellvertreter) und Mario Linkies. (30.09.2014)
alle anzeigen
Lebensversicherer vor einer Klagewelle bewahrt

BGH-Urteil: Prämien aus jahrelang bestehenden Police lassen sich nicht einfach zurückfordern

Gesetze, © fotoliaGesetze, © fotolia

Der Bundesgerichtshof hat Lebensversicherer vor einer Klagewelle bewahrt. Wer in den Jahren 1994 bis 2007 eine Lebensversicherung abgeschlossen hat, „kann nicht aus ungerechtfertigter Bereicherung Rückzahlung der Prämien und Nutzungsersatz verlangen“, urteilt der BGH (Az: IV ZR 73/13). Ein Lebensversicherungsvertrag sei „nicht wegen Gemeinschaftsrechtswidrigkeit des § 5a VVG a.F. unwirksam“. Ein Versicherter hatte

Lifesite: Direktinvestition in Pflegewohnungen

Direktinvestition in einzelne Pflegewohnungen: teuer und mit unklarem Ausgang. Eine Gegenüberstellung zu Pflegeimmobilienfonds

Schulte-Prozess: Aussageverweigerung, Fotoschau und eine deftige Retourkutsche

Hauptverfahren im Strafprozess gegen Ex-Wölbernchef Heinrich Maria Schulte, Tag 11

Immobilien

Dr. Peters Group plant Hotelimmobilien-Spezialfonds

Das Immobilienberatungsunternehmen Colliers International wird Dr. Peters Group bei der Auflage eines Hotelimmobilien-Spezialfonds für institutionelle Anleger beraten. Geplant ist ein Investitionsvolumen von 150 Millionen Euro. Neben Hotelprojekten an A-Standorten sind auch Projektentwicklungen und Bestandobjekte an B-Standorten vorgesehen.

Offene Immobilienfonds

Union Investment verkauft Logistikimmobilie in Colorado

Nach fünf Jahren Haltedauer hat sich Union Investment von einer Logistikimmobilie in Aurora im US-Staat Colorado getrennt. Das Objekt mit Alleinmieter Whirlpool Corporation zählte zum Bestand des offenen Immobilienfonds Uniimmo Global. Käufer zu einem Preis von 37,5 Millionen Dollar ist ein Fonds der US-Gesellschaft Stoltz Real Estate Partners. Union Investment will den Verkaufserlös in Amerika reinvestieren. Für den Schwesterfonds Uniimmo Europa hatte sich Union Investment zuletzt in Minneapolis und Austin zwei Büroobjekte mit einem Gesamtvolumen von 270 Millionen Dollar gesichert. In den nächsten drei Jahren will der Initiator für ihre offenen Immobilienfonds rund zwei Milliarden Dollar in Amerika anlegen.

http://www.project-fonds.com/angebot/wohnen-14/
Unternehmen

Publity Performance GmbH erhält Bafin-Zulassung als KVG

Die Publity Performance GmbH hat von Bafin die Erlaubnis zur Verwaltung von geschlossenen Publikums- und Spezial-AIF erhalten. Geschäftsführer der KVG sind Christoph Blacha und Frederik Mehlitz, ein Aufsichtsrat besteht aus Joachim Hürter (Vorsitzender), Wolfgang Faillard (Stellvertreter) und Mario Linkies. (30.09.2014)

Schiffe

MS Jana vom Elbe Emissionshaus insolvent

Das Amtsgericht Stade hat das Vermögen der Fondsgesellschaft J.H.O. Reederei GmbH & Co. KG MS "Jana" unter die vorläufige Insolvenzverwaltung von Rechtsanwältin Stephanie Pidun, Hamburg, gestellt (Az.: 73 IN 81/14). EEH hatte den 974-TEU-Containerfeeder 2008 emittiert. Im Jahr 2012 beschlossen die Gesellschafter bereits eine erste Kapitalmaßnahme und schossen 15 Prozent ihrer Einlage nach. Eine zweite Kapitalmaßnahme, die die Banken für weitere Tilgungsstundungen ab der Jahresmitte 2014 voraussetzten, fand nur noch bei sieben Prozent der Gesellschafter Zuspruch.

Unternehmen

KGAL kauft vier Solarparks in Frankreich

KGAL hat das Photovoltaikprojekt Meteor in Frankreich erworben. Es umfasst vier Anlagen mit einer installierten Leistung von 20 Megawatt. Der Solarpark geht in zwei Etappen ans Netz – im September 2014 und im Frühjahr 2015 – und ist für den institutionellen Fonds Enhanced Sustainable Power Funds 3 vorgesehen. Der Fonds hat sich in Deutschland zwei Solarparks in Brandenburg vertraglich gesichert, von denen einer noch zu bauen ist.

Personen

Schulte-Prozess: Streit um Stellungnahme – Staatsanwaltschaft sieht treuwidriges Handeln mit Vorsatz

Hauptverfahren im Strafprozess gegen Ex-Wölbernchef Heinrich Maria Schulte, Tag 21

23. September 2014, 9:30 Uhr. Richter Loth eröffnet den 21. Verhandlungstag. Wie schon in der vorherigen Sitzung ist für heute kein Zeuge geladen. Staatsanwalt Heyen hatte eine Stellungnahme zum Antrag der Verteidigung auf weitere Beweisaufnahme angekündigt. Die Verteidigung beantragte, Rechtsanwalt Ole Brühl von der Kanzlei Bird & Bird als Zeugen zu vernehmen. Stellungnahme. ...

Unternehmen

HCI: Haftungsrisiken als Treuhandkommanditist

Die HCI Capital AG meldet für das erste Halbjahr 2014 Umsatzerlöse von 10,2 Millionen Euro. Das sind rund 20 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahrs. Der Konzernfehlbetrag erhöhte sich von 2,5 auf 4,2 Millionen Euro. Die Eigenkapitalquote sank von 32 auf 28,1 Prozent. HCI spricht in der aktuellen Bilanz von einem „erhöhten Insolvenzrisiko bei vereinzelten Dachfonds, bei denen die Mehrheit der Fondsschiffe entweder verkauft oder die Zielfonds insolvent sind“. Die mögliche Haftung von HCI als Treuhandkommanditist insolventer Schiffsgesellschaften erhöhte sich innerhalb des ersten Halbjahrs von 5,9 auf 10,3 Millionen Euro. Haftungsrisiken erwachsen auch aus den Immobilienfonds. Die insgesamt möglicherweise zurückzuerstattenden Liquiditätsauszahlungen auf treuhänderisch verwaltete Anteile durch HCI belaufen sich auf 88 Millionen Euro. Für das Risiko, dass Regressansprüche gegenüber Anlegern nicht durchsetzbar sind, hat HCI 2,6 Millionen Euro an Rückstellungen gebildet. Außerdem haben Anleger bislang Ansprüche auf Rückabwicklungen von Fondsanteilen und Schadensersatz über insgesamt 60 Millionen Euro geltend gemacht. Für 94 Prozent diese Ansprüche setzt HCI die Eintrittswahrscheinlichkeit auf höchstens 30 Prozent an.

Schiffe

Maersk beginnt mit Aktienrückkauf

Maersk hat die erste Phase des angekündigten Aktienrückkaufs gestartet. Vom 15. bis 19. September kaufte der dänische Konzern eigene Aktien im Wert von rund 100 Millionen Dollar. Das Unternehmen hatte im August angekündigt, innerhalb von 12 Monaten eigene Aktien im Wert von einer Milliarde Dollar zurückzukaufen. Die erste Phase endet im November. Bis dahin sieht Maersk ein Rückkaufvolumen von 400 Millionen Dollar vor.

Statistik

JLL: Immobilienfinanzierung stabil, Abschwächung erwartet

Der Deutsche Immobilienfinanzierungsindex von JLL liegt im dritten Quartal knapp unter dem Wert des Vorquartals. Die Bewertung erfolgt anhand einer Umfrage unter Branchenteilnehmern. Während die Befragten die aktuelle Finanzierungssituation derzeit positiver einschätzen als vor drei Monaten, haben sich die Erwartungen an die weitere Finanzierungsentwicklung leicht abgeschwächt. (26.09.2014)

Energie

MVV übernimmt Windwärts

Der Mannheimer Energieversorger MVV Energie übernimmt zum 1. Oktober den angeschlagenen Hannoveraner Windparkprojektierer Windwärts. Einen Kaufpreis teilen die beiden Unternehmen nicht mit. Die zukünftigen Geschäftsführer sind Unternehmensgründer Lothar Schulze und Björn Wenzlaff, der zugleich Geschäftsführer der MVV Windenergie GmbH ist. Der Vorstandsvorsitzende der MVV Energie, Georg Müller, hebt ein Alleinstellungsmerkmal hervor, das MVV durch die Arrondierung entstehe: die gesamte Wertschöpfungskette von der Projektentwicklung über den Anlagenbetrieb bis zur Stromvermarktung im Bereich der erneuerbaren Energien. Volker Römermann, der das seit Mai 2014 laufende Insolvenzverfahren betreut, sieht auch für Windwärts eine nachhaltige und zukunftssichere Perspektive: „Die Unternehmensstrategie der MVV Energie hat mich überzeugt, dass ich das Know-how der Windwärts-Mitarbeiter in gute Hände gebe.“

Unternehmen

HCI-Schiff MS Hanna insolvent

Das Amtsgericht Meppen hat das vorläufige Insolvenzverfahren für den 552-TEU-Frachter MS Hanna eröffnet (Az: 9 IN 174/14). Die Verwaltung hat Rechtsanwalt Andreas Sontopski übernommen. HCI hatte das Feederschiff im Jahr 2003 zusammen mit der Reederei Intersee als Private Placement aufgelegt.

Unternehmen

Produktentankerfonds I und II von König Cie. insolvent

Die Schiffsgesellschaften MT King Everest, MT King Ernest des Produktentanker-Fonds I und MT King Edward, MT King Eric aus dem Produktentankerfonds II von König & Cie. haben beim Amtsgericht Neumünster einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Die beiden Fonds mit jeweils zwei 37.000 tdw-Produktentanker wurden im Jahr 2007 vertrieben.

Aktuelle Angebote

Proimmo Bestandsportfolio Hannover

Stille Beteiligung an einem Emittenten mit Bestandsobjekten der 50er und 60er Jahre

Angebot. Angeboten wird eine stille Beteiligung an der Proimmo Real Estate GmbH. Fünf Millionen Euro sollen platziert werden. Der Emittent kann jedoch weitere stille Beteiligungen begeben. Die Mindestzeichnungssumme beträgt 200.000 Euro. Anleger erzielen Einkünfte aus Kapitalvermögen. Die stille Gesellschaft endet am 31. Dezember 2024. Zielmarkt. ...

Beratungsqualität

Schlimmer geht immer

Der Begriff „Worst Case-Szenario“ führt in die Irre

Worst-Case-Szenarien suggerieren Anlegern, dass ihre Investition sich nicht schlechter entwickeln kann als darin angegeben. Kann sie aber doch, und zwar ungestraft, wie Richter am Oberlandesgericht Köln entschieden haben. Der Begriff führt daher in die Irre, zumal kein Standard existiert, wie so ein Szenario erstellt wird. Schlimmer als am schlimmsten. ...

Unternehmen

KGAL: Banken verkaufen ihre Anteile an Privatinvestoren

Der Verkauf von 90 Prozent der Anteile an KGAL an die beiden Privatinvestoren Francis Louvard und Gregory Ingram ist amtlich. Die Bafin hat den Verkauf durch die bisherigen Gesellschafter Bayerische Landesbank, Commerzbank, Haspa Finanzholding und Sal. Oppenheim genehmigt, teilt der Initiator mit. Die Eintragung im Handelsregister sei erfolgt.

Seite: 1  -    [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10]

Aktuell im Vertrieb

  • Proimmo Bestandsportfolio Hannover
  • DF Deutsche Finance PERE Fund 1
  • Immac Sozialimmobilien 71. Renditefonds
  • Hamburg Trust Domicilium 11 „Little East“, Mikroapartments
  • Project Investment - Wohnen 14
  • Aquila Windpower Invest II
  • Raila Immobilienzins 1 – Partiarisches Darlehen für gebrauchte Immobilienfondsanteile
  • Umweltbank/Enerparc: Anleihe Solarpark Walddrehna

Marktinfo

  • Angelika Kunath verlässt Immobilienwerte Hamburg

    Personen

  • ftx Kompakt KW 39

    Kurzmeldungen

  • Editorial KW 40: Sanierung mal anders

    Gesellschaften

  • MVV übernimmt Windwärts

    Gesellschaften

  • Editorial KW 39: Vorbild Gesundheitswesen

    Beratungsqualität

  • ftx Kompakt KW 38

    Kurzmeldungen

  • Schulte-Prozess: Wirbel um weiteres Ermittlungsverfahren – Bird & Bird rückt ins Rampenlicht

    Gesellschaften

  • Schulte-Prozess: Frei nach Shakespeare: Wie es euch gefällt – Wirtschaftsprüfer im Zeugenstand

    Gesellschaften

http://www.bvt.de/fonds_coinvest.htm